Die Fahrzeuge der Löschgruppe Irmgarteichen

 

LF 20 KatS

(Florian Netphen 7-LF20KatS-1)

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 20 KatS dient primär dem Brandschutz und der Hilfeleistung innerhalb der eigenen Kommune.  Es handelt sich hierbei um ein vom Land Nordrhein-Westfalen beschafftes Fahrzeug, welches an den Kreis Siegen-Wittgenstein übergeben worden ist. Der Zusatz KatS steht für „Katastrophenschutz“. Dank zuschaltbarem Allradantrieb nebst Untersetzung, kann das Fahrzeug auch in unwegsames Gelände (wie z.B. Waldgebiete) vordringen. Neben der Standardbeladung für eine Löschgruppe zur Brandbekämpfung, bietet dieses Fahrzeug noch diverse Besonderheiten. Unter anderem verfügt es über eine umfangreiche Beladung zur Waldbrandbekämpfung und Erstellung langer Wasserförderstrecken. Hierzu stehen der Mannschaft eine zusätzliche, transportable Feuerlöschkreiselpumpe (PFPN), 600m B-Schlauch-Material sowie ein 5000l fassender Löschwasserfaltbehälter zur Verfügung. Bei der Beseitigung von Sturmschäden können gleich zwei Motorkettensägen und die dazugehörige Schutzausrüstung in den Einsatz vorgehen. Vollgelaufene Keller können nach einem Hochwasserereignis mit der Schmutzwasserpumpe nahezu vollständig geleert werden. Der pneumatisch betriebene Lichtmast mit zwei LED-Scheinwerfern kann mittels Fernbedienung vom Heck des Fahrzeugs innerhalb weniger Sekunden in Stellung gebracht werden, sodass die Einsatzkräfte auch bei Nacht gegen Dunkelheit geschützt sind.

 

 

 

MTF

(Florian Netphen 7-MTF-1)

Das Mannschaftstransportfahrzeug dient vornehmlich zum Transport von Personengruppen. Es kann zusammen mit dem Löschgruppenfahrzeug, aber auch eigenständig für Sonderaufgaben alarmiert werden.

 

 

 

Anhänger

Der Anhänger dient zum Materialtransport kleinerer aber auch sperriger Güter. Er leistet in der Logistik z.B. bei einem Zeltlager der Jugendfeuerwehr immer gute Dienste.