Langjähriger Einheitsführer wechselt in die Ehrenabteilung

eingetragen in: LG Hainchen | 0

Bereits Ende Oktober kam die Einheit Hainchen in ihrem Gerätehaus zu einer kleinen Feierstunde zusammen. In diesem Rahmen führten der Bürgermeister Paul Wagener sowie der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Jens Schiller einige Beförderungen und eine Entlassung aus einer Funktion durch. Der Höhepunkt des Tages war jedoch die Überstellung des Kameraden Michael Kölsch in die Ehrenabteilung.

43 Jahre aktiver Feuerwehrdienst, davon 28 Jahre als Löschzug- bzw. Einheitsführer – diese Zahlen beschreiben den Brandinspektor Michael Kölsch. Nach dieser langen Zeit schied der ehemalige Einheitsführer am 30.10.2021 offiziell aus der Einsatzabteilung aus und ist seitdem Mitglied der Ehrenabteilung.

Michael Kölsch trat am 01.03.1978 in die, damals noch Löschzug genannte, Einheit Hainchen ein. Acht Jahre später erfolgte am 21.06.1986 die Ernennung zum stellvertretenden Löschzugführer. Bereits nach weniger als zwei Jahren übernahm er am 23.01.1988 die Funktion des Löschzugführers von Josef Seelbach, welcher an diesem Tag in die Altersabteilung überstellt wurde. Bis in das Jahr 2016 führte Michael Kölsch pflichtbewusst und mit großem Einsatz seine Einheit. Am 10.09.2016 erfolgte die Übergabe des Amtes des Einheitsführers an seinen bisherigen Stellvertreter Edwin Diehl.

Für die Erfüllung seiner Führungsaufgaben besuchte Michael Kölsch zahlreiche Lehrgänge und Seminare an der damaligen Landesfeuerwehrschule sowie am heutigen Institut der Feuerwehr (IdF) in Münster. So absolvierte er im Februar 1987 den Brandmeisterlehrgang (F3) und im April 1992 den Zugführerlehrgang (F 4).

Das IdF in Münster bzw. die Außenstelle in Düren besuchten dieses Jahr die Zwillinge Andree und Marc Horn und absolvierten erfolgreich den Gruppenführer Basis-Lehrgang. Entsprechend ihrer neu erlangten Qualifikation konnten erstmals in der Geschichte der Stadtfeuerwehr Netphen Zwillingsbrüder gemeinsam zum Brandmeister befördert werden. Nach zwei Jahren Dienstzeit als Feuerwehrmann wurde Malte Hegman zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Wichtige Aufbauarbeit bei der Gründung der Kinderfeuerwehren leistete der Brandinspektor Thomas Müller in den vergangenen drei Jahren als erster Stadtkinderfeuerwehrwart der Stadtfeuerwehr Netphen. Und das neben seiner Tätigkeit als stellvertretender Einheitsführer der Einheit Hainchen. Auf eigenen Wunsch ist Thomas Müller nun aus seiner Funktion als Stadtkinderfeuerwehrwart entlassen worden. Einen Teil seiner Aufgaben übernahm die Oberfeuerwehrfrau Selina Diehl aus der Einheit Hainchen als stellvertretende Stadtkinderfeuerwehrwartin. Ihre offizielle Ernennung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, da sie bei der kleinen Feierstunde im Gerätehaus Hainchen verhindert war.

(MR)

 

Von links zu sehen: Jens Schiller, Thomas Müller, Malte Hegman, Marc Horn, Andree Horn, Michael Kölsch, Edwin Diehl und Paul Wagener

Das Bild hat uns Jürgen Schade zur Verfügung gestellt, danke!