Baustellen-Außenwache bei der Gärtnerei Knöbel aufgelöst

eingetragen in: LG Deuz | 0
Eine zweite Heimat auf Zeit, in Form einer Baustellen-Außenwache, fand die Einheit Deuz bei der ortsansässigen Gärtnerei Knöbel. Seit einigen Jahren wird die Hauptverkehrsachse Kölner Straße und Albert-Irle-Straße des Ortes inklusive sämtlicher Versorgungsleitungen und Brücken erneuert. Die Bauarbeiten schreiten sukzessive in mehreren Bauabschnitten voran.
 
Im Juni 2020 startete die Sanierung der Siegbrücke und kappte die Verbindung zwischen der Albert-Irle-Straße und der Kölner Straße. Für die Einheit Deuz stellte dieser Bauabschnitt ein großes Problem dar, denn das Gerätehaus liegt in der Albert-Irle-Straße. Somit waren große Teile von Deuz sowie das gesamte obere Siegtal mit den Ortsteilen Grissenbach, Nenkersdorf und Walpersdorf nicht mehr zeitnah erreichbar – insbesondere mit Material und speziell geschultem Personal für die technische Rettung von eingeklemmten Personen nach Verkehrsunfällen. Die Lösung für dieses Problem und somit die Vermeidung von großen Umwegen bei dem Anrücken der Einsatzkräfte und das Ausrücken der Einsatzfahrzeuge, stellte die Einrichtung einer temporären Baustellen-Außenwache dar.
Bei der Suche nach einem geeigneten Standort rückte eine Halle der Gärtnerei Knöbel in der Kölner Straße in den Fokus. Ohne zu zögern stellte Sebastian Daub, Inhaber der Gärtnerei und ehemaliges Mitglied der Einheit Deuz, die Halle zur Verfügung. So wurde ein Löschgruppenfahrzeug samt hydraulischem Rettungsgerät und persönlicher Schutzausrüstung in der Halle stationiert. Gleich am ersten Abend der Übergangslösung musste das Fahrzeug der Außenwache ausrücken.
 
Nach rund 15 Monaten Bauzeit war der Bauabschnitt fertiggestellt und die Kölner Straße sowie das obere Siegtal von dem Gerätehaus in der Albert-Irle-Straße wieder zeitnah erreichbar. Somit konnte im September 2021 die Außenwache wieder aufgelöst werden. Insgesamt hat sich die zwei-Wachen-Lösung bewährt, den Bürgerinnen und Bürgern konnte immer zeitnah geholfen werden. Das Löschgruppenfahrzeug rückte von der Außenwache in den 15 Monaten rund 30-mal aus.
 
Vor kurzem bedankten sich Bürgermeister Paul Wagener, der Fachbereichsleiter Ordnung und Bürgerservice Michael Schneider, der Leiter der Feuerwehr Sebastian Reh, der Deuzer Einheitsführer Björn Stötzel sowie sein Stellvertreter Jens Jarosch persönlich bei Sebastian Daub für die Unterstützung mit verschiedenen kleinen Präsenten.
 
(MR)
 
Von links sind auf dem Foto zu sehen: Fachbereichsleiter Ordnung und Bürgerservice Michael Schneider, Leiter der Feuerwehr Sebastian Reh, Einheitsführer Deuz Björn Stötzel, stellvertretender Einheitsführer Deuz Jens Jarosch, Inhaber der Gärtnerei Knöbel Sebastian Daub und Bürgermeister Paul Wagener