„TH 1 – Transportunterstützung aus Wald für den Rettungsdienst“

lautete heute gegen zwanzig nach 11 das Stichwort für die Einheiten Grissenbach und Nenkersdorf sowie den Leiter der Feuerwehr. Ein Waldarbeiter hatte sich bei Arbeiten in der Nähe des Forsthauses Hohenroth verletzt.
 
Aufgrund der Lagemeldung forderte der Einsatzleiter unmittelbar nach dem Ausrücken das MLF aus Dreis-Tiefenbach nach, welches auf einem Unimog Fahrgestell aufgebaut und für den Transport von Patienten aus unwegsamen Gelände ausgerüstet ist.
 
Im weiteren Verlauf des Einsatzes ist die Einheit Lützel der Feuerwehr Hilchenbach nachgefordert worden, da sich aufgrund der Holzabfuhr auf der L 722 die Anfahrt zur Einsatzstelle als schwierig gestaltete.
 
Letztendlich ist der Patient mit Manpower und einer Schleifkorbtrage aus dem Wald zum Rettungsmittel getragen worden.
 
(MR)