Wir helfen, vorausgesetzt wir kommen durch…

eingetragen in: LZ Netphen | 0

Der Sankt-Peters-Platz in Netphen ist einer der (kulturellen) Mittelpunkte unserer Stadt.
Neben einem großen Platz mit Brunnen und Kapelle befindet sich dort mit dem alten Feuerwehrhaus (unserer alten Heimat) eine der meistgenutzten Veranstaltungsstätten in unserer Stadt.
Auf dem gesamten Platz ist -bis auf in eingezeichneten Parkplätzen- absolutes Parkverbot.

Und das hat seinen Grund:

Der Sankt-Peters-Platz ist die wichtigste Zufahrt zu dem Gerätehaus des ehrenamtlichen Löschzuges Netphen und zu der hauptamtlich besetzten Rettungswache des Kreises Siegen-Wittgenstein.
Und diese Strecke ist auch eine der beiden Hauptalarmausfahrten für beide Organisationen. Über diese Ausfahrt wird das halbe Stadtgebiet (Afholderbach, Dreis-Tiefenbach, Eckmannshausen, Eschenbach, Frohnhausen, Herzhausen, [Nieder-] Netphen, Oelgershausen, Sohlbach und Unglinghausen) mit Hilfskräften bedient. In diesem Bereich leben rund 12.000 Menschen und beinhaltet zahlreiche Gefahrenschwerpunkte wie Pflege- und Wohneinrichtungen, Industriebetriebe und die vielbefahrene Bundesstraße B 62.

Bei zahlreichen Veranstaltungen wird das Parkverbot leider missachtet und überall geparkt. Teilweise wird der Verkehrsraum so eng, dass Löschfahrzeuge und gar der Rettungswagen Probleme haben beim Ausrücken. Aufgrund der Probleme liegt hier einer der Kontrollschwerpunkte des Ordnungsamtes.

Bitte beachtet, dass es bei den Einsätzen von Feuerwehr und vorallem denen des Rettungsdienstes oftmals um Leben und Tod geht.
Daher nehmt euch bitte diesen Hinweis zu Herzen und parkt in dem Bereich des Sankt-Peters-Platzes ordnungsgemäß.
Bitte macht eure Mitmenschen auf die Problematik aufmerksam, wenn ihr dort eine Veranstaltung besucht.
Und bitte teilt diesen Beitrag fleißig.

Eure Feuerwehr Netphen

(MR)